Neumark Vogtland - Startseite

Aktuelles / Information

Straßensperrung - Oberneumarker Straße

bis voraussichtlich 30.10.2020 voll gesperrt

Weiterlesen ...

Straßensperrung - Neumarker Straße

bis voraussichtlich 23.10.2020 voll gesperrt

Weiterlesen ...

Auszug aus der Laudatio zur Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Gemeinde Neumark an Herrn Prof. Dr. Siegfried Kluge am 10. September 2020
Laudator: Dr. Wolfgang Viehban

Prof. Dr. rer. nat. habil. Siegfried Kluge - der erste Ehrenbürger Neumarks

Ehrenbürger der Gemeinde Neumark – eine bislang einmalige Auszeichnung, eine Auszeichnung für eine Persönlichkeit, die sich in herausragender Weise um das Wohl der Bürger und das Ansehen des Ortes verdient gemacht hat!

Am 15. Februar 1940, an einem stürmischen Morgen, kam Siegfried Kluge zur Zeit des II. Weltkrieges zur Welt. Der kleine Siegfried lernte seinen Vater erst mit acht Jahren kennen, als dieser, vom Lageraufenthalt gezeichnet, 1948 aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft kommend wieder in Neumark eintraf.

Nach dem Besuch der Neumarker Schule und der Erweiterten Goethe-Oberschule in Reichenbach wurde Siegfried Kluge aus politischen Gründen zunächst ein Studium verwehrt – er begann eine Lehre in der Zwickauer Stadtgärtnerei. Nach der Berufsausbildung kam Siegfried Kluge doch zu seinem Studium: Lehramt in der Fachrichtung Biologie und landwirtschaftliche Produktion. 1964 legte er sein Staatsexamen ab. Durch seine Leistungen während des Studiums hatte er sich für eine Karriere an der Universität Leipzig empfohlen und fing sofort als wissenschaftlicher Assistent am Botanischen Institut der Universität Leipzig an.

Ab 1973 als Oberassistent und Leiter der Arbeitsgruppe „Proteinstoffwechsel der Pflanzen“ berufen, reifte die Arbeit an seiner Promotionsschrift über das Zusammenspiel von Pflanzenwurzeln und Bakterien. Nach der erfolgreichen Promotion im Jahre 1969 folgte 1978 die Ernennung zum Dozenten.  Dr. Siegfried Kluge habilitierte in einer zweiten Doktorarbeit über die Chemotherapie pflanzlicher Viruserkrankungen zum Dr. habil. 1988 zum Professor berufen, wurde er Leiter des Bereiches Pflanzenphysiologie und Mikrobiologie der Universität Leipzig. Im Laufe der Jahre erarbeitete sich Siegfried Kluge 31 wissenschaftliche Patente. Ab 1988 wirkte er als Leiter der Expertengruppe „Biologische Grundlagen der Phytopathologie und des Pflanzenschutzes beim Ministerium für Wissenschaft und Technik der DDR und wurde in den Forschungsrat der DDR berufen. Siegfried Kluge betreute in dieser Zeit in- und ausländische Doktoranten, aus seiner Feder stammten über 61 fachliche Erstarbeiten, letztlich über 20 Buchpublikationen, über 60 weitere Publikationen und 114 Vorträge, davon 31 im Ausland. Beispielsweise entstand gemeinsam mit Waldemar Oehlke 1987 der populäre Titel „Im Kampf gegen Viren“ aus der Reihe „Wir und die Natur“. Aber auch die Gestaltung des Biologieunterrichts verlor Siegfried Kluge niemals aus seinem Blick. So publizierte er beispielsweise schon 1977 ein Mikrobiologie-Anleitungsbuch für Arbeitsgemeinschaften.

Im Januar 1991 folgte die Ernennung zum Leiter der Abteilung Pflanzenphysiologie im Bereich Biowissenschaften der Uni Leipzig, seit Herbst 1991 war er Mitglied des Rates der Botanischen Anstalten. Im Zuge der Umstrukturierung und Evaluierung der Wissenschaftler Ostdeutschlandsnach der politischen „Wende“ verlor Kluge seine Anstellung, obwohl er hinterher den Prozess gewann. Seit 1994 arbeitete er daher als selbständiger Dozent, Autor und Wissenschaftler. In dieser Zeit entstanden weitere Bücher wie der Wissensspeicher Biologie, das Themenheft Zellbiologie, ein Büchlein über Johann Gregor Mendel oder experimentelle Lehrbücher für Mikrobiologie an den höheren Schulen Deutschlands, gedruckt von renommierten Schulbuchverlagen, wie dem Verlag Volk und Wissen oder dem Cornelsen-Verlag.
Sein letztes berufliches Betätigungsfeld fand er ab 1999 in der Ausbildung von Assistenten für chemische und biologische Laboratorien an der Berufsfachschule für Technik des Bildungsinstituts Pscherer gGmbH in Lengenfeld. Hier leitete Prof. Kluge das mikrobiologische Ausbildungslabor und gab entsprechenden Unterricht, hoch geschätzt von seinen Lehrlingen. In dieser Zeit entstanden zwei mikrobiologische Experimente-Sammlungen für die Sekundarstufen I und II mit über 500 Versuchen, die im Ernst Klett Verlag Stuttgart erschienen sind. Er wirkte an der Konzipierung und Ausbildung von Fachkräften für Biotechnologie mit, eine Maßnahme, die in Maastricht als „Best European Practice“ gewürdigt wurde. Ein Teil der fachlichen Ausbildung der Fachkräfte für Biotechnologie wurde sogar an den englischen Universitäten in Leicester und Cambrigde durchgeführt. Eine Genugtuung für Siegfried Kluge und seine Kollegen war, dass die besten Schüler dieser Ausbildungsrichtung Studien an Universitäten aufnahmen und es bis zur Promotion brachten.

Diese beruflichen Leistungen von Prof. Dr. Siegfried Kluge dürften vielen seiner Neumarker Mitbürger verborgen geblieben sein. Allerdings trat er mit der Wende von 1998/90 in Neumark auch ins Rampenlicht der Lokalpolitik. Seit 1990 engagierte sich der parteilose Siegfried Kluge auf der Liste der FDP im Neumarker Gemeinderat. Damit begann eine 29-jährige Tätigkeit als Lokalpolitiker und stellvertretender Bürgermeister, die 2019 mit der zeitweisen Übernahme der Funktion des Bürgermeisters von Neumark ihren Höhepunkt fand. Aus Anlass seines 25-jährigen Jubiläums als Gemeinderat erhielt Prof. Dr. Siegfried Kluge die Ehrenurkunde des Kreisverbandes Vogtland des Sächsischen Städte- und Gemeindetages aus der Hand von Bürgermeister Ralf Fester. Nicht zu vergessen ist die Mitwirkung von Siegfried Kluge im Kreistag des Vogtlandkreises und im Ausschuss Bau, Umwelt und Vergabe.

In der Gemeinde Neumark wurde Siegfried Kluge durch seine ausgeglichene und ausgleichende Art zum gesuchten Ansprechpartner der Bürger und hatte für jeden ein offenes Ohr. In den Sitzungen des Gemeinderates fiel er immer wieder durch seine konstruktiven Beiträge und Vorschläge auf. Als gelerntem Gärtner und „biologischem“ Hochschullehrer war ihm die Leitung der Neumarker Baumschutzkommission immer ein Herzensanliegen. Hier wurde das Neumarker Ortsgrün behutsam entwickelt und vielen Bürgern eine fachlich begründete Beratung zuteil. Diese Kenntnisse brachte Siegfried Kluge seit 1997 in die gemeinsam mit der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt (Dresden) organisierten „Vogtländischen Baumseminare“ ein, die er durch seine Fachvorträge und Labordemonstrationen bereichern konnte. Aus diesen Baumseminaren ging unter seiner maßgeblichen Mitwirkung die „Kleine Baumfibel“ hervor, die vom damaligen Landrat an alle vogtländischen Gemeinden ausgereicht wurde. Dem Wirken von Siegfried Kluge ist zu verdanken, dass es in Neumark als einer der wenigen vogtländischen Gemeinden noch eine wegweisende und lebendige Gehölzschutzsatzung gibt.

Viel Beachtung fanden auch die heimatgeschichtlichen Arbeiten von Siegfried Kluge, die zu Veröffentlichungen im „Reichenbacher Kalender“ führten. In erster Linie ist aber sein gemeinsam mit Erich Börner, Christa Rassl und Dr. Frank Vogel erarbeitetes Buch „Neumark. Geschichte eines Städtleins“ aus dem Jahre 1991 zu nennen, das erstmals auf 144 Seiten in gedruckter Form die Geschichte des Ortes darstellt. Siegfried Kluge ist seit 2017 Mitglied der Redaktion des neuen „Heimatkalenders für Reichenbach und Umgebung“ und trat darin mit bislang sieben Beiträgen auf. Weitere sind bereits in Erarbeitung. Siegfried Kluge zählt auch zu den Autoren des Buches „Neue Geschichtchen aus Reichenbach und Umgebung“, das 2018 erschien. Für das in Kürze erscheinende Buch „Die Schicksalstage von Januar bis Juni 1945 im nördlichen Vogtland“ hat Siegfried Kluge den Beitrag über die Ereignisse rund um die Besetzung Neumarks durch die amerikanischen Truppen unter General Patton beigesteuert. Nicht zuletzt ist Siegfried Kluge Leitungsmitglied im Verein „Aqua et Natura“, der das Vortragszentrum im Alten Wasserwerk im Park der Generationen in Reichenbach betreibt.

Alle diese Leistungen sind über Jahrzehnte aus einem stabilen familiären Umfeld erwachsen, dessen Zentrum Christa Kluge bildet, vielen Neumarkern noch als Biologielehrerin bekannt. Mit ihr ist Siegfried Kluge seit 54 Jahren verheiratet. Tochter Maren ist Ärztin geworden und die beiden Enkel Alida und Julian sind auch dabei, in die Fußstapfen von Oma und Opa Kluge zu treten.

Wenn wir alle die hier in der Laudatio angeführten Leistungen resümieren, so können wir abschließend nur noch feststellen, dass Neumark mit Prof. Dr. habil. Siegfried Kluge einen sowohl regional als auch überregional anerkannten Experten mit voller Berechtigung zu seinem ersten Ehrenbürger gemacht hat.

 

 

 

Sitemap

Sitemap - Neumark-Vogtland