Neumark Vogtland - Startseite

Adressänderungen auf der KfZ-Zulassungsbescheinigung I

ab sofort im Einwohnermeldeamt möglich

Weiterlesen ...

Aktuelles / Information

Ergebinsse der Bürgermeisterwahl vom 23. Juni 2019

Endültiges Wahlergebnis der Bürgermeisterwahl am 23. Juni 2019 in Neumark

Weiterlesen ...

Schadstoffmobil

26.02.2019  Tourenplan Schadstoffmobil, 07.10.2019

Weiterlesen ...

Informationen Breitbandausbau

07.08.2018 Informationen des Landkreises zum Breitbandausbau

Weiterlesen ...

In Sanierungs- und Entwicklungsgebieten besteht weiterhin für die Eigentümer die Möglichkeit der Steuerabschreibung nach § 7 h, 10 f und 11 a Einkommenssteuergesetz (EStG). Das bedeutet, dass der Eigentümer anstelle der üblichen Abschreibung jährlich jeweils bis zu 9 % und vom 9. bis 12. Jahr 7 % der Herstellungs- oder Anschaffungskosten für Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen nach § 177 BauGB absetzen kann.

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Steuervergünstigungen:
• Das Gebäude liegt im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet.
• Ein Modernisierungs- und Instandsetzungsgebot bzw. ein Modernisierungs- und
   Instandsetzungsvertrag zwischen dem Eigentümer
   und der Stadt wurde vor Beginn der Baumaßnahme abgeschlossen.
• Es werden keine grundlegenden Änderungen der sozialen und gewerblichen Strukturen
   vorgenommen (z. B. Luxusmodernisierung von Wohnungen).

Der Abschluss einer Modernisierungs- und Instandsetzungsvereinbarung ist vom Eigentümer bei der Gemeindeverwaltung, Bauamt, vor Baubeginn schriftlich zu beantragen. Vorzulegen sind Unterlagen zur Beschreibung der geplanten Baumaßnahme (z. B. Angebote von Baufirmen). Nach Abschluss der Baumaßnahme ist die Steuerbescheinigung durch Vorlage des im Vertrag beiliegenden Formulars zu beantragen. Bei der Antragstellung muss der Nachweis des Abschlusses der Baumaßnahme entsprechend der vertraglichen Regelungen sowie die Vorlage einer nachvollziehbaren Kostenaufstellung mit quittierten Originalrechnungen erfolgen.

Bescheinigungsfähige Maßnahmen sind:
• Modernisierungs- oder Instandsetzungsmaßnahmen im Sinne des § 177 BauGB, die auf
  einer vor Beginn der Baumaßnahme geschlossenen vertraglichen Vereinbarung zwischen
  Eigentümer und Stadt basieren;
• Erhaltung und Erneuerung von Gebäuden, die für das Raumbild von Bedeutung sind;
• Umnutzung oder Umgestaltung von Gebäuden oder Gebäudeteilen, welche unter
  wirtschaftlichen Gesichtspunkten ansonsten nicht nutzbar sind;
• Maßnahmen zur notwendigen Anpassung an den allgemeinen Wohnstandard;
• Stellplätze und Garagen, wenn das Gebäude ansonsten nicht sinnvoll nutzbar ist;
• Abriss mit anschließender Wiederherstellung des Gebäudes, wenn die Rekonstruktion
  aus bautechnischen, sicherheitstechnischen oder wirtschaftlichen Gründen geboten ist.

Der Sanierungsbetreuer Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH steht für Fragen gern zur Verfügung:

 Wüstenrot

 

Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Geschäftsstelle Dresden
Königsbrücker Straße 31-33
01099 Dresden

Projektleitern:  Herr Kirchhefer
Tel.:  0351 80828-24
Fax: 0351 8023895
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

 

 

Sitemap

Sitemap - Neumark-Vogtland